Auswirkung des Corona-Virus auf unser Vereinsleben

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

Ihr habt alle die rasanten Auswirkungen des Coronavirus in den Medien verfolgt.
Dazu von mir ein paar Informationen zu den Auswirkungen auf unser Vereinsleben.

Wir Vorsitzende haben bereits am Freitagmorgen entschieden, die für Samstag angesetzte Seniorenfeier abzusagen. Konsequenterweise haben wir weiter entschieden das Trainingsschießen des Freitags zunächst bis Ende März auszusetzen.
Im Laufe des Freitag und Samstag erhielt ich von unseren übergeordneten Verbänden die Information, dass bis auf weiteres alle Wettkämpfe und Veranstaltungen abgesagt sind.
Gestern Abend erreichte uns die Verbotsverfügung der Stadt Porta Westfalica. Danach sind zunächst bis Ablauf des Monats April u. a. sämtliche öffentliche Veranstaltungen, die Durchführung von Osterfeuern sowie Trainings- und Wettkampfveranstaltungen untersagt.
Das bedeutet, dass unser Vereinsleben zunächst bis zum 30.04.2020 ruht. Das Schützenhaus bleibt geschlossen.
Nach jetzigem Sachstand kann niemand voraussehen, wie lange dieser Zustand anhalten wird.
Bis zu unserem Schützenfest vergehen noch mehr als 3 Monate. Wir können nur hoffen, dass diese Zeit ausreicht die Pandemie einzudämmen.

Wir alle können dazu beitragen, indem wir unsere sozialen Kontakte im weiteren privaten Bereich auf das absolut Notwendige beschränken. Es trägt dazu bei, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und den ein oder anderen von der Ansteckung zu bewahren. Letzteres ist ungemein wichtig für unser immungeschwächten Angehörigen und Mitmenschen (älter als 60 und / oder mit Vorerkrankungen). Nicht jeder, der das Virus in sich trägt wird dieses bemerken. Trotzdem kann er andere damit anstecken und in Lebensgefahr bringen.

Schlussendlich ein Appell an euch Vereinsmitglieder und eure Angehörigen. Seid solidarisch und bleibt gesund!